Jugend-News


Regatta-Training für Opti A und B auf dem Achensee

Vom 16.-20.06.2019 veranstaltet der YCSS ein Regattatraining im Segelclub SCTWV Achensee.

Wir laden alle Vereine sowie Opti-Seglerinnen und -Segler mit Regattaerfahrung ein, an diesem besonderen Event teilzunehmen.
Das Trainig findet in 2 Gruppen statt.
Übernachtung ist vor Ort im Clubhaus des STCWV mit Bewirtung. Zur Landbetreuung werden 2 Elternteile mit Übernachtung vor Ort benötigt.

Weitere Infos erhaltet Ihr in der Einladung, von den Trainern Finn Kenter und Christoph Glaser oder vom Jugendleiter, Walter von Schorlemer: Tel. 08856 9378020 oder 0171 27 13211

Der YCSS freut sich auf viele Teilnehmer!


Landes-Jugendseglerausschuss

München. Am 05. Dezember begrüßte Jugendobmann Thomas Knoepfle die anwesenden Ausschussmitglieder und ließ die Aktivitäten im Jugendbereich seit dem letzten Treffen Revue passieren.

So hat der Bayerische Seglerverband einige Trainingsmaßnahmen unterstützt, teils unter der Mitwirkung von Spartentrainern und jungen Trainern. Es gab Schnuppertrainings und ein sehr gelobtes Umsteiger-Training für Opti-Segler/innen die vor dem Wechsel in eine andere Bootsklasse stehen. Hier wurde besonders die Unterstützung des Regatta Surf Clubs Chiemsee erwähnt, der zahlreiches Material und Trainer zur Verfügung stellte.

Auch das Opti Team Race-Training beim DTYC in Tutzing fand guten Anklang. Bedauerlich nur, dass beim eigentlichen Team Race-Event in Prien dennoch nur drei Teams am Start waren. Die Bayerische Jugendmeisterschaft 2016 in Starnberg war nach Aussage von Knoepfle dagegen gut besucht. Die Bayerische Jugendmeisterschaft soll im August 2017 eine Woche früher als in den letzten Jahren eröffnet werden, um den 420er-Segler/innen die Teilnahme an der EM/WM-Qualifikation zu ermöglichen.

Knoepfle berichtete vom Vorbereitungstreffen der Landesjugend-Obleute in Leipzig für das Jugend-Seglertreffen, das dort vom 17.02. bis 19.02.2017 stattfindet. Der Auftrag des letzten Treffens an die Verantwortlichen des Verbands, sich mit dem Thema Junioren oder junge Erwachsene (Segeln nach dem 18. Lebensjahr) eingehend zu beschäftigen, wurde ausführlich behandelt und in einer Arbeitsgruppe diskutiert. Empfehlungen hierzu werden beim Jugend-Seglertreffen in Leipzig erfolgen.

Bei den Jugend-Bootsklassen könnte der Katamaran Hobie 16 durch den Nacra 15 als nationale Jugendklasse ersetzt werden. Die Entscheidungen hierzu stehen.

Weiter wurde das Thema „Prävention vor sexueller Gewalt“, ausgiebig behandelt. Hier müsse eindeutig das Bewusstsein bei Trainern und Verantwortlichen sowie Vorständen der Vereine geschärft werden und geeignete Unterstützungsmaßnahmen für die Kinder und Jugendlichen zur Verfügung gestellt werden. Ein entsprechendes Seminar für Referenten und Vertrauenspersonen findet am 11.03.2017 in Nürnberg statt.

In der Ausschuss-Sitzung wurde auch lebhaft darüber diskutiert, wie man Kinder, Jugendliche und Junioren im Segelsport halten kann. Es sollte vor allem der Spaß am Segeln vermittelt werden. Die bayerischen Opti-Ligen, auch unter Einbeziehung der jungen Lasersegler/innen, wurden insgesamt erfolgreich durchgeführt.

Zum Abschluss bedankte sich Jugendobmann Thomas Knoepfle für die gute Zusammenarbeit mit dem Jugendsegelausschuss und freut sich auf viele bayerische Teilnehmer beim Jugendseglertreffen vom 17.02.2017 bis 19.02.2017 in Leipzig. (cn)



Münchner Sportjugend - Aus- und Fortbildungsangebot

Die Kinder- und Jugendarbeit in Vereinen wird auch durch die Angebote der Münchener Sportjugend gefördert.

Jugendleiterlehrgang zum Erwerb der Jugendleiter-Card (Juleica)

Folgende "Zusatzqualifikationen Sozialarbeit" werden auch zur Verlängerung der Trainer C Breitensport/Leistungssport Segeln anerkannt:

"Störenfriede" in der Jugendgruppe - verstehen und integrieren

Prävention vor sexueller Gewalt und Kinderschutz in der Jugendarbeit

Deeskalation und Konfliktmanagement im Sportverein und Jugendverband - Wenn´s brodelt, damit es nicht überkocht