Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft 2020 im 29er

Vom 1.10. bis 4.10.2020 fand die IDJM in Glücksburg auf der Flensburger Förde statt. Aufgrund der Einschränkungen durch Corona, waren alle Beteiligten sehr froh, dass es der Flensburger Segelclub auf sich genommen hat, unter den strengen Hygienevorschriften diese Meisterschaft zu organisieren.

47 Boote gingen an den Start. An den ersten beiden Regattatagen waren alle Teams bei böigem Ostwind um die 18 bis 20 Knoten (fünf Beaufort) - in Böen glatt eine Windstärke mehr - stark gefordert. Kenterungen standen auf der Tagesordnung. Die Umsteiger in den 29er hatten große Probleme, ihr Boot über den Kurs zu bringen.

Nach dem 1. Tag und 3 Wettfahrten waren wir Platz 8 und haben uns riesig gefreut, dass wir bei diesen Bedingungen so gut gesegelt sind. Die Wettbewerber waren sehr gut, erfahren und vertreten, einiges älter... aber eine Regatta ist erst zu Ende, wenn sie zu Ende ist.

Motiviert gingen wir in den zweiten Tag. Da es abzusehen war, dass am dritten Regattatag durch den starken Ostwind keine Wettfahrt stattfinden wird, wurden für den zweiten Regattatag 5 statt 4 Rennen angesetzt. Diese fünf Wettfahrten wurden auch gesegelt und es war eine Herausforderung an die Kondition. Nach Tag 2 waren wir auf Platz 6 – es lief...

Für den Abschlusstag wurden leichtere Windbedingungen vorhergesagt, Sonne - mit einer mäßigen Brise um die drei bis vier Beaufort, und so 5 Wettfahrten statt 3 angesetzt. Vier davon konnten bei besten Bedingungen stattfinden. Bis dahin hatten wir einen "14er" als Streicher, den wir durch eine Unachtsamkeit hergeben mussten. Nerven bewahren war angesagt und wir segelten in den beiden letzten Wettfahrten einen 7.Platz.

So beendeten wir die Deutsche Meisterschaft in der Gesamtwertung mit Platz 7.

In der U 17 Wertung haben wir (mit 15 Jahren) den 2. Platz belegt (vor uns ein Buben Team) und somit sind wir Deutsche Vize Jüngsten Meister.

Alle Ergebnisse unter: www.manage2sail.com/de-DE/event/IDJM29er2020#!/

------------------------------------------------------------------------------------

Text: Louisa Müller, Felizia Fiebig