Deutsche Mannschaft bei 420er-Weltmeisterschaft ohne Medaillen

Bei der Weltmeisterschaft der 420er-Klasse in Vilamoura, Portugal konnten die bayerischen und baden-württembergischen Seglerinnen und Segler jeweils ein Top 10-Ergebnis einfahren und waren damit die besten deutschen Boote in den drei Wertungskategorien, zu einer Medaille hat es am Ende allerdings nicht gereicht. Die Weltmeistertitel gingen an Spanien (Wizner/Ameiro in der offenen Wertung), Großbritannien (Heathcote/Boyle in der Damenwertung) und Griechenland (Spanakis/Michalopoulos in der U17-Wertung).

66335143 2389004011143451 3620739511647993856 o

An den ersten beiden Tagen konnten jeweils zwei Wettfahrten mit gutem Wind um 13 bis 16 Knoten gesegelt werden, bevor am dritten Tag "Champagnersegeln" bei warmen Temperaturen und bis zu 20 Konten Wind auf dem Programm stand und die Qualifikationsserie nach sechs Wettfahrten abgeschlossen werden konnte.

Auch zum Beginn der Finalserie zeigte sich der Altlantik an der Algarve von seiner besten Seite und ließ zwei weitere Wettfahrten bei besten Segelbedingungen zu. Für Sophie Steinlein (Bayerischer YC) und Vorschoterin Oda Hausmann (Berlin) war es allerdings kein Tag zur Freude, da sie mit den schlechtesten Wettfahrten der gesamten Serie erstmals aus den Top 10 herausfielen und für die nächsten beiden Tage den Fokus wiederfinden mussten.

Der zweite Tag der Finalserie fiel mangels Wind aus, so dass es am letzten Tag nochmal darum ging die aktuelle Position zu halten oder sich weiter zu verbessern. Ersteres hätte der Mannschaft Florian Krauß (YC Seeshaupt/Chiemsee YC) / Jannis Sümmchen (SC Breitbrunn Chiemsee/Chiemsee YC) sicher gut gefallen, lagen sie doch während der gesamten Serie (zumindest punktemäßig) auf dem dritten Platz in der U17-Kategorie.

66251724 2385825478127971 3146846473908387840 o

Für die letzten beiden Wettfahrten waren die Leichtwindspezialisten gefragt. Bei Wind um zehn Knoten ging es darum die optimale Abstimmung zwischen Wind und Welle zu finden. Was Sophie und Oda gut gelang und ihnen den siebten Platz in der Damenwerttung einbrachte und auch dem baden-württembergischen Team Jonathan Steidle / Leonardo Honold (Überlingen) eine Verbesserung auf Platz sechs in der offenen Wertung erlaubte, kostete Krauß / Sümmchen am Ende die Medaille, nachdem die beiden ihre schlechtesten Wertungen einfuhren und damit auf den sechsten Rang zurückfielen.

 

Die Ergebnisse der weiteren bayerischen Mannschaften:

420er open/mixed (89 Boote aus 19 Nationen)

42. Jakob Lanzinger (CYC) / Franziska Fellmann (Langenargen)

53. Julian Sensch (BYC) Richard von Waldow (Berlin)

79. Luis Paulik (YC am Tegernsee) / Maximilian Nowak (CYC)

420er-Damen (73 Boote aus 18 Nationen)

48. Kathrin Steiner (YCaT) / Veronika Beichl (Herrschinger SC)

420er U17 (66 Boote aus 19 Nationen)

23. Hannah Lanzinger (CYC) / Franziska Steinlein (BYC)

39. Amelie und Leon Pätzold (Deutscher Touring YC)

61. Amelie und Katharina Schmid (CYC)