Star SL: Buhl/Koy im Halbfinale

Beim Finale der Star Sailors League in Nassau/Bahamas geht es um 200.000 US-Dollar Preisgeld - Frithjof Kleen, Philipp Buhl und Markus Koy haben sich nach elf Wettfahrten für den Showdown der besten 10 qualifiziert.

Buhl Koy Star ssl17bos

Sie haben es spannend gemacht, doch der Einzug ins Finale ist geschafft! Philipp Buhl und Markus Koy sind als einziges rein deutsches Team dabei, wenn am Samstag die besten zehn Mannschaften beim Finale der Star Sailors League vor Nassau um den Löwenanteil der insgesamt 200.000 US-Dollar Preisgeld kämpfen. Ihren Platz inmitten der weltbesten Segler haben sich der Allgäuer Steuermann und sein Hamburger Vorschoter mit starken Leistungen an den ersten drei der vier Qualifikationstage verdient. Am Freitag wackelten sie mit den Rängen 17, 18 und 15, fielen aber nicht. Platz 7 nach 11 Rennen reichte aufgrund der herausragenden Vorleistungen locker zum Überstehen des Cuts, den eine ganze Reihe Weltklassesegler und Olympiasieger nach drei hochspannenden Rennen verpassten. UPDATE: Am Ende wurde das deutsche Gespann Fünfte. (Bericht)

Die Leistungen von Starboot-Neuling Philipp Buhl (SCAI) und Markus Koy hat auch Jochen Schümann zuhause am Bildschirm verfolgt. In einer Live-Schaltung mit dem aktuellen Hauptquartier der Star Sailors League im Yacht Club Nassau auf den Bahamas sagte Deutschlands erfolgreichster Segler der Sportgeschichte: „Philipp segelt bei der ersten Starboot-Regatta seiner Karriere beeindruckend. Er ist ein herausragendes Talent und auf dem Level, bei den nächsten Olympischen Spielen eine Medaille zu holen.“ Dank Unterstützung seines erfahrenen Vorschoters Markus Koy vom Norddeutschen Regatta Verein ist es dem 27-jährigen Steuermann auf Anhieb gelungen, im Zweimann-Kielboot mit Olympiasiegern, Weltmeistern, America’s-Cup- und Volvo-Ocean-Race-Gewinnern auf Augenhöhe zu agieren.
 
Buhl sagte am Vorabend des Showdowns in der Montagu Bucht vor Nassau: „Wir wären heute gerne besser gesegelt, sind aber insgesamt natürlich happy.“ Mit Buhl und Koy freute sich auch der Berliner Starboot-Weltmeister Frithjof Kleen, der diese fünfte Final-Auflage der Star Sailors League mit dem zweimaligen Motten-Weltmeister und Laser-Olympiasieger Paul Goodison bestreitet.

Auch Goodison segelt als „VIP“-Gast der Star Sailors League die erste Starbootregatta in seiner Karriere. Dem britisch-deutschen Duo gelangen nach einigen Rückschlägen am Freitag im Kampf um den Einzug in die Schlussrunde ein formidabler Endspurt und ein imposanter Tagessieg zum Abschluss der Qualifikation: Mit den Rängen 3, 14 und 1 rückten Goodison/Kleen auf Platz fünf vor und kämpfen am Samstag ab 11 Uhr Ortszeit (17 Uhr deutscher Zeit) ebenfalls um einen möglichst großen Anteil des verlockenden Preisgeldes. „Mein Steuermann kann mit Druck umgehen. Er ist beispielsweise derjenige, der Peter Burlings lange Siegesserie mit einem Sieg über ihn bei der Motten-Weltmeisterschaft beendet hat.“ Mit einem Augenzwinkern fügte Kleen, der in der Starboot-Szene als einer der Weltbesten Vorschoter gilt, hinzu: „Wir planen fürs Finale.“
 
Als Sieger der Qualifikationsrunde ziehen die amerikanischen Titelverteidiger Mark Mendelblatt und Brian Fatih direkt ins Finale ein. Der zweitplatzierte fünfmalige olympische Medaillengewinner Robert Scheidt und sein Vorschoter Henry Boening aus Brasilien sind fürs Halbfinale gesetzt. Zum Auftakt sind am Samstag zunächst die Mannschaften auf den Plätzen 3 bis 10 im Viertelfinale gefordert. Als zehntes Team qualifizierten sich dafür mit Francesco Bruni der neue America’s-Cup-Skipper für das italienische Team Luna Rossa und sein Vorschoter Nando Colaninno.

Die besten fünf Teams des nur einen Viertelfinal-K.o-Laufes erreichen das Halbfinale, in dem Doppel-Olympiasieger Robert Scheidt und sein Vorschoter Henry Boening auf sie warten. Wieder gibt es nur ein K.o.-Rennen, an dessen Ende die besten drei Teams ins Finale einziehen, in dem Mendelblatt/Fatih ihre Gegner zur Titelverteidigung erwarten. Auch im Finale entscheidet nur eine Wettfahrt über Sieg, Podiumsplätze und „Holzmedaille“. Alleine der Sieg im Finale der Star Sailors League ist mit rund 40.000 US-Dollar dotiert. Platz zehn wird immer noch mit 6000 US-Dollar belohnt. (Pressemitteilung)

Weitere Fotos, Videos und Informationen: www.finals.starsailors.com
Ergebnisse: www.starsailors.com