Kiter Gruber verteidigt Weltmeistertitel

DSV: Ruhig und gelassen bleiben – auch wenn die Spannung hoch ist. Das könnte Florian Grubers Erfolgsrezept gewesen sein, das ihn zur Verteidigung seines Weltmeistertitels in der Disziplin Twin Tip Race Slalom geführt hat. Die WM fand vom 18. bis 23. September im chinesischen Pingtan statt.

Der Wind zeigte sich zum Finaltag von seiner besten Seite – besser waren die Bedigungen während der gesamten Meisterschaft nicht. Optimale Vorausetzungen also für die letzten Rennen, die an Spannung kaum zu überbieten waren: Vier Kiter standen am letzten Tag punktgleich an der Spitze. Der Garmischer Florian Gruber (Altmühltal Segelclub) wusste also genau, dass er sich keinen Fehler erlauben durfte, wollte er den amtierenden Europameister Martin Dolenec (Kroatien), der ihm dicht im Nacken saß, hinter sich lassen.

Als er es schließlich geschafft hatte, war die Freude groß: “I was defending my World title and it was fun,” freute sich Gruber. „But right up until the last race I knew Martin Dolenc had a chance to win too, so it was good to beat him, especially after he won the Euros.”

Den dritten Platz konnte sich Julien Kerneur aus Frankreich sichern.

TwinTip Racing (oder TT:R) steht für actiongeladenes Downwind Slalom Racing. Dieses Format wird im nächsten Jahr auch bei den Olympischen Jugendspielen (YOG) in Argentinien ausgetragen. Definitv ein großes Spektakel für die Zuschauer und die Teilnehmer. (DSV.org)